5 Cabrios unter 5.000€

Cabrio gebraucht kaufen

Sobald die ersten Sonnenstrahlen am Himmel erscheinen, sehnen sich viele Autofahrer nach einem Cabrio. Hier finden Sie besonders auf dem Gebrauchtwagenmarkt viele Angebote, wie beim Autoankauf Mannheim. Allerdings sollten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die jeweiligen Schwächen achten. Wir möchten Ihnen 5 Cabrios unter 5.000 Euro einmal genauer vorstellen.

Der Peugeot 207 CC

Der Peugeot 207 CC beglückt Sie mit einem Metallklappdach, welches Sie automatisch öffnen und schließen können. Hier sollten Sie darauf achten, dass das Verdeck auch wirklich sauber schließt. Denn so können Sie das Cabrio das ganze Jahr problemlos fahren. Dies prüfen Sie am besten in einer Waschstraße. Machen Sie eine Probefahrt, achten Sie auf Klappergeräusche beim Dach. Die Fehleranfälligkeit liegt bei diesem Modell leider über dem Durchschnitt. Vom TÜV werden immer wieder die Bremsen bemängelt, die einen hohen Verschleiß vorweisen. 

 

Das Leistungsniveau der Motoren kann sich hingegen sehen lassen. Das Basismodell mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder wartet mit 120 PS auf. Der Motor wurde übrigens zusammen mit BMW entwickelt. 150 PS erhalten Sie bei der THP-Variante. Ab Baujahr 2009 sind es sogar 156 PS. Auch einen Diesel finden Sie im Angebot. Dieser wird von 90 PS bis 112 PS angeboten. Mit ein wenig Glück können Sie einen Peugeot 207 CC schon für 3.000 Euro bekommen.

Der zuverlässige Mitsubishi Colt CZC

Der Mitsubishi Colt CZC ist recht selten anzutreffen und auch hier sollten Sie natürlich das Verdeck testen. Der kleine Colt wurde zwischen 2006 und 2009 gebaut und das Verdeck öffnet sich komplett nach 22 Sekunden. Als 2+2 Sitzer dient die Rückbank allerdings schon fast nur als Gepäckablage. Bequem sitzen ist hier nicht möglich. Der TÜV-Report bescheinigt dem Colt gute Werte. Probleme gibt es bei den Scheinwerfern und der Batterie. Einen hohen Ölverlust oder eine defekte Auspuffanlage müssen Sie hier aber nicht befürchten. Die Abgasuntersuchungen sind durch die Reihe positiv. Auch Rost ist hier kein Problem.

 

Dafür verschleißen leider die Bremsscheiben sehr schnell. Diese müssen regelmäßig getauscht werden. Zwei Motoren stehen Ihnen hier zur Wahl. Den 1,5 Liter Benziner erhalten Sie mit 109 PS oder als Turbo mit 150 PS. Die Top-Version erhalten Sie bereits ab 3.000 Euro. Die kleinere Maschine oft noch günstiger. 

Das Mini Cabrio

Den kleinen Flitzer mit Stoffdach in typischer Optik ist in der ersten Version bereits für 2.000 Euro erhältlich. Allerdings hat er dann schon einige Kilometer auf der Uhr. Mit einer moderaten Kilometerleistung erhalten Sie den Mini ab 5.000 Euro. Allerdings ist die Mängelliste der ersten Generation besonders lang. Die Anfälligkeit für Defekte ist hier wesentlich höher. Es wird von schadhaften Lenkungen, rostigen Bremsleitungen und klappernden Dächern berichtet. An der Heckklappe bildet sich gerne Rost. Je älter der Kleine wird, desto höher ist die Gefahr einer defekten Benzinpumpe oder gebrochenen Sitzgestellen. 

 

In der ersten Version gibt es nur den 1,6 Liter Motor von Chrysler. Dafür reicht die Leistung von 163 PS bis zu 218 PS. Spritsparen ist mit der ersten Generation allerdings nicht drin. Einen guten Kompromiss bietet hier die Version mit 116 PS. Hier bekommen Sie Fahrspaß pur. 

Mazda MX-5

Der Mazda MX-5 ist sicherlich der Dauerbrenner unter den Cabrios. In Bezug auf Qualität genießt er einen guten Ruf. Der MX-5 ist auf Fahrspaß und nicht auf Komfort ausgerichtet. Dafür sprechen auch der Heckantrieb und das geringe Gewicht. Auf dem Markt finden Sie hiervon zahlreiche Modelle. Kein Wunder, denn den Mazda gibt es ja schon seit 30 Jahren. Die dritte Generation aus dem Jahr 2006 erhalten Sie bereits für etwas weniger als 5.000 Euro.

 

Aber auch die Legende mit hohem Alter ist immer noch sehr zuverlässig und die Mängelliste liegt laut TÜV-Report weit unter dem Durchschnitt. Probleme gibt es aber immer wieder mit der Federung. Zudem werden die Bremsscheiben bemängelt, die recht schnell verschleißen. Das liegt aber sicherlich auch ein wenig an der sportlichen Fahrweise. Denn dafür wurde er schließlich konzipiert. Achten Sie beim Kauf aber auch auf Roststellen am Kofferraumdeckel, an den Türfalzen und den Schwellern. 

 

Auch hier sollten Sie das Verdeck überprüfen. Motormäßig erhalten Sie den MX-5 mit 126 PS und einer 1,6 Liter Maschine und mit 160 PS und dem beliebten 2,0 Liter Motor.

Der Mercedes SLK

Der SLK ist eine weitere gute Alternative. Die zweite Generation ab dem Jahr 2004 liegt allerdings noch im hohen vierstelligen Bereich. Die erste Version wurde von 1996 bis 2004 gefertigt und gilt als wahrer Dauerbrenner. Für etwa 5.000 Euro müssen Sie allerdings mit einer hohen Kilometerleistung rechnen. Dafür bekommen Sie eine außerordentlich hohe Karosseriesteifigkeit. 

 

Über die Qualität und Verarbeitung gibt es nichts Negatives zu berichten. Probleme gibt es aber mit korrodierten Auspufftöpfen, durchgebrannten Katalysatoren oder Ölverlust an Automatikgetriebe. Auch der Querlenker unterliegt einem hohen Verschleiß. Nach circa 100.000 km sind neue fällig. Hier werden ein paar Euro fällig. Auch bei der HU zeigt sich der Mercedes SLK von seiner besten Seite. Der SLK ist mit 136 PS und einer 2,0 Liter Maschine erhältlich. Ab dem Baujahr 2000 gibt es noch die 163 PS Variante und den durstigen SLK 230 mit 193 PS. Zusätzlich noch die beiden Sechszylinder mit 218 PS und den SLK 32 AMG mit 354 PS. Bei allen Motoren sollte eine Kilometerleistung von 200.000 kein Problem darstellen. Die Motoren gelten als sehr robust und langlebig.

Fazit: Cabrio fahren für kleines Geld

Auch unter 5.000 Euro ist es möglich ein günstiges und zuverlässiges Cabrio zu bekommen. Achten Sie immer auf das Verdeck, ob dieses richtig schließt, damit Sie auch im Regen nicht plötzlich nass werden. Häufig führen die Bremsscheiben zu Problemen. Dies könnte aber auch an der Fahrweise liegen, da die Cabrios schließlich sportlich bewegt werden möchten.