Fahrzeugverkauf - Das gibt es zu beachten

Autoverkauf in Mannheim

Beim Autoverkauf gibt es einiges zu beachten, damit Sie dabei nicht über den Tisch gezogen werden. Sie sollten unsere Tipps zur Wertermittlung beherzigen und sich vor dem Autoverkauf über die Maschen der Betrüger informieren. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen und Sie erhalten den fairen Wert für Ihren Gebrauchtwagen.

KFZ-Gutachten - Wann es sinnvoll ist

Einen professionellen Gutachter zu bestellen macht vor allem dann Sinn,  wenn es Ihnen nicht nur um die reine Wertermittlung geht, sondern Sie auch rechtlich auf der sicheren Seite sein wollen. Ein Gutachter bewertet Ihr Fahrzeug professionell und hält alle vorhandenen Schäden und Mängel in seinem Gutachten fest. So sind Sie gegen die Ansprüche des Käufers abgesichert, da schon vor dem Verkauf alle Mängel offengelegt und bekannt sind. So machen Sie als Verkäufer einen besonders vertrauenswürdigen Eindruck. Ob Ihnen das die Mehrkosten für ein professionelles Gutachten allerdings Wert sind, müssen Sie schon selbst entscheiden, denn es geht auch deutlich günstiger oder sogar kostenlos mit einer einfachen Autobewertung. Wir vom Autoankauf Mannheim möchten es Ihnen ganz besonders einfach machen und bieten Ihnen deshalb unsere kostenlose und professionelle Fahrzeugbewertung an. Wir schätzen den Gebrauchtwagen bei Ihnen zuhause und berücksichtigen dabei sowohl die Eckdaten des Autos als auch eine eventuell vorhandene Sonderausstattung und den allgemeinen Zustand des Wagens. Anschließend machen wir Ihnen direkt ein Ankaufangebot zu fairen Konditionen. Wir kümmern uns auch um die Abholung und die Abmeldung des Autos, wenn Sie das möchten. 

Geben Sie Acht beim Gebrauchtwagenverkauf in Mannheim

Es ist immer einfacher sich vor einer Gefahr zu schützen, die einem auch bekannt ist. Deshalb möchten wir Sie über die Tricks der schwarzen Schafe unter den Autoankäufern aufklären, damit Sie beim Gebrauchtwagenverkauf nicht auf die Betrüger hereinfallen und im schlimmsten Fall Ihr Auto und Ihr Geld verlieren.

 

Zahlungsbetrug

An einen Gebrauchtwagen kommt man kaum günstiger, als wenn man ihn privat erwirbt. Doch auch das ist vielen unseriösen Anbietern noch zu teuer, sodass Sie durch Betrug bei der Bezahlung vollkommen kostenlos an Ihr Auto kommen wollen. Dabei werden vor allem folgende Maschen angewendet:

  1. Der Kaufpreis wird Ihnen via Paypal überwiesen. Sie erhalten zunächst Ihr Geld und vereinbaren anschließend einen Termin zur Fahrzeugübergabe, welcher auch völlig reibungslos verläuft. Nach der Übergabe folgt dann der große Schock: Der Käufer zieht seine Zahlung via Paypal zurück mit der Begründung, dass er das Auto nie erhalten hat. Das Problem ist, dass Sie jetzt beweisen müssen, dass die Abholung tatsächlich stattgefunden hat, denn sonst sind Sie sowohl das Geld als auch den Gebrauchtwagen los.
  2. Einige dubiose Autoankäufer stellen auch überhöhte Schecks aus. Die Differenz zum Kaufpreis wird dann per Überweisung zurückgefordert. Gutgläubige Autoverkäufer kommen dieser Aufforderung natürlich sofort nach. Wenn Sie dann allerdings anschließend versuchen den Scheck einzulösen, folgt das Böse erwachen: Er war gefälscht oder nicht gedeckt.

Unser Tipp: Sie sollten beim Autoverkauf grundsätzlich auf eine Barzahlung bestehen und sich nicht auf dubiose Zahlungsmethoden einlassen. 

 

Versicherungsbetrug

Wussten Sie, dass es gar nicht so selten vorkommt, dass ein Dritter im Namen eines Versicherungsnehmers unbemerkt einen Versicherungsbetrug begeht? Besonders einfach machen Sie es den Versicherungsbetrügern, wenn Sie Fotos von Ihrem Auto veröffentlichen auf welchen das Kennzeichen sichtbar ist. Es genügt dann ein Anruf bei Ihnen um Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Versicherung in Erfahrung zu bringen und schon hat der Betrüger freie Bahn. Er reicht dann eine gefälschte Rechnung über einen Glasschaden bei Ihrer Versicherung ein und kassiert die Versicherungssumme der Vollkasko. Sie selbst werden das nicht einmal unbedingt feststellen, da Sie beim ersten Mal nicht in der Schadenfreiheitsklasse aufsteigen. Nur wenn Sie selbst kurze Zeit später einen Glasschaden an der Frontscheibe melden, fällt der Betrug auf.

Unser Tipp: Sie sollten das Nummernschild auf Fotos grundsätzlich unkenntlich machen und niemals Ihre Versicherungsdaten an Fremde weitergeben.